2. Radiotag in Erkrath

21. September 2002

 

 

Mehr als 60 Teilnehmer besuchten den 2. deutschen Radiotag in Erkrath am 21. September 2002, organisiert von Jan Sundermann und Freddie Schorsch.

 Am Anfang führte Markus Weidner das bekannte Hitachi-Gerät zum Caroline-Empfang auf Worldspace vor. Es zeigte sich, dass der Empfang recht störungsfrei möglich ist, auch hinter Glas und teilweise selbst im Auto. Die Ausrichtung der kleinen Antenne sehr grob nach Süden reichte vollkommen aus. Den Entschlüsselungs-Code kann man telefonisch bei Worldspace erhalten, wenn man die Nummer seiner Kreditkarte durchgibt. Dann muss der 22-stelllige Code in das Gerät eingetippt werden. Besonders interessiert zeigten sich die anwesenden "German Caroline"-DJs Bobby Smith und Paul Meier. Auch andere bekannte Gäste trudelten nach und nach ein: Peter Verbruggen (FRS Holland), Peter Och, Armin Mothes und die Radio-Marabu-Crew (Gunnar Leonhard, Marcel Fischer). Es gab rege besuchte Verkaufsstände von Radio Caroline Nederland (Anne Hondema), Peter Messingfeld, Radio Marabu und Bart und Ada Serlie.

Sietse Brouwer hielt einen längeren, kompakten und gut strukturierten Vortrag über die aktuelle Situation bei Radio Caroline Nederland. Er beschrieb die Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der notwendigen Neuverteilung der Frequenzen ("veiling") mit immer neuen Gerichtsurteilen. Caroline hat in den Niederlanden nach den ersten Ergebnissen eine erstaunlich viele Hörer im Kabelsystem, kämpft aber nach Sietses Angaben mit wie immer finanziellen Engpässen. Recht kritisch, aber dabei diplomatisch und loyal äußerte er sich zu den Sendungen aus Maidstone. Es zeige sich immer mehr, dass dort ein Programmchef notwendig sei. Zudem komme es durch die vielen Spartensendungen (Country, World Music) und die religiösen Programme zu einem uneinheitlichen Bild. Dass die vorproduzierten Programme von Stevie Gordon, Carl Kingston und anderen nicht auch in Maidstone übernommen werden, sei (leider) eine Entscheidung der "mission control".

 Zwischen den Vorträgen und Interviews wurden Videos von den RNI- und Mi Amigo-RSL's in England gezeigt. Bart Serlie berichtete von den dortigen Sendungen.

Schließlich stand dann der "Ehrengast" Graham Gill Rede und Antwort. In einem 65-minütigen Interview mit Jan Sundermann und Martin van der Ven berichtete er von seiner faszinierenden Radiokarriere und dabei vor allem von den Offshore-Stationen Radio London, Radio England/Britain Radio, Radio 390, Radio Caroline und RNI. Klar formulierend in gut  verständlichem Englisch, zog Graham die Zuhörer in seinen Bann - es war mucksmäuschenstill im Raum.

 Den Abschluss bildete eine großzügige Tombola mit vielen Offshore-CD's und anderen Überraschungen. Alles in allem war der Radiotag ein schöner Erfolg, der in den kommenden Jahren hoffentlich eine Fortsetzung finden wird.

 

 

 

Auf die Bilder klicken zum Vergrößern / Click on the pictures to enlarge:

Markus Weidner, Bobby Smith, Paul Meier

Markus Weidner, ?, Peter Verbruggen, Marcel Fischer

Peter Messingfeld

Sietse Brouwer

Josef Hantsch, Jürgen und Bernhard Peters

Markus Weidner

Peter Messingfelds RNI-Poster

Gunnar Leonhard, Klaus Beilke (alias Nick Barke), Armin Mothes, Jesco Dörk

Heike, Peter Och, Freddie Schorsch

Ada, Bart Serlie

Hartmut Kirrich, ?, Graham Gill, Gunnar Leonhard

Sietse Brouwer

Marcel Fischer

Graham Gill, Jan Sundermann

Martin van der Ven, Graham Gill

Graham Gill im Studio auf der Mebo II

 

 

Mehr Fotos aus Erkrath von Peter Messingfeld

 

 

 

Das war Erkrath 2001: